16 nützliche Dinge, die in keiner Kameratasche fehlen sollten

Hinter dem 21. Adventskalendertürchen verbirgt sich diesmal etwas durchaus Praktisches.

Eine Liste mit Fotozubehör, das in keiner Kameratasche fehlen sollte. Es sind nämlich manchmal die ganz kleinen Dinge, die man – wenn es mal ganz schnell gehen muss – gerne vergisst einzupacken.

Die folgenden kleinen Helfer solltet ihr nach Möglichkeit jederzeit immer bei jeder Fototour dabei haben, auch wenn ihr diese Sachen nicht immer benutzt. Und vor allem im letzteren Umstand steckt das große Problem. Dadurch, dass ihr die Sachen nicht immer verwendet, geraten diese gerne schnell in Vergessenheit.

16 nützliche Dinge, die in keiner Kameratasche fehlen sollten

  1. Akkus in festen Aufbewahrungsboxen (z. B. Akkus von Eneloop*) falls Eurem Blitz mal der Saft ausgeht
  2. Funkauslöser/Blitzauslöser für entfesseltes Blitzen (z. B. YONGNUO RF-602/C Funkauslöser und Blitzauslöser*) sowie die nötigen Ersatzakkus in Reserve. Der Funkauslöser kann auch den Fernauslöser (siehe Punkt 3) ersetzen.
  3. Ersatzbatterie für den Fernauslöser (falls vorhanden)
  4. Blitzkabel, falls die Funkauslöser mal nicht funktionieren
  5. Blitz-Diffusor für weiches Blitzlicht (z. B. B.I.G. Blitz-Diffusor*)
  6. Reinigungszubehör (Mikrofasertuch und Pinsel), vor allem bei widrigen Witterungsverhältnissen dringend notwendig (z. B. einzeln* oder als Reinigungsset*)
  7. Speicherkarten inkl. Aufbewahrungsbox, damit sie nicht lose in der Tasche herumfliegen und verloren gehen oder beschädigt werden (bei mir hat sich der BILORA Card Safe* bewährt. durch den festen Schließ-Klipp sind die Karten extrem sicher aufbewahrt; bei Etui-Lösungen hatte ich bisher regelmäßig das Pech, dass sich die Deckel auch ungewollt leicht öffnen ließen und dabei Karten herausfielen)
  8. Polfilter für sattere Farben bzw. mehr Kontraste im Bild (zum Beispiel bei grauem Himmel) – hier müsst ihr euch selbst durchprobieren. Von ganz billigen Filtern würde ich die Finger lassen. Im Dauereinsatz bestehen diese nicht immer, so lösen sich die Filterschichten langsam auf usw. . Mit Hama-Filtern* könnt ihr für den Anfang erst einmal nichts falsch machen.
  9. Grauverlaufsfilter helfen zu starke Lichtunterschiede (z. B. zwischen dunklem Boden und hellem Himmel) auszugleichen. Zur Güte der Filter gelten die Aussagen wie auch bei Nummer 9.
  10. Ersatzakkus für die Kamera. Die tollste Kamera nützt euch nichts, wenn der Akku leer ist. Diese bahnbrechende Erkenntnis solltet ihr nicht in der Praxis widerfahren. Also immer ordentlich Energienachschub einpacken.
  11. Regenüberzug für die Kameratasche, wenn es doch mal etwas heftiger von oben herunterkommt
  12. Kamerahandbuch (falls es der Platz nicht zulässt, genügt auch eine Kurzanleitung). Ist vor allem dann hilfreich, wenn ihr mitten in der Fototour oder im Shooting eine gottverdammte Funktion benötigt, aber diese im Kameramenü einfach nicht finden könnt. Das kann vor allem dann passieren, wenn ihr eben diese Funktion bisher noch nie oder das letzte Mal vor Ewigkeiten benutzt habt. Oder ihr hattet bei den letzten Fotosessions immer eine ganz andere Kamera dabei und müsst euch in das alte/neue Modell erst wieder einarbeiten.
  13. Kugelschreiber und kleines Notizbuch, falls ihr euch zu einem Motiv wichtige Informationen zum Aufnahmeort oder die empfundene Stimmung festhalten wollt
  14. Visitenkarten – regelmäßig werde ich bei meiner Arbeit von Leuten angesprochen und manchmal kann da eine Karte für die spätere Kontaktpflege sehr nützlich sein
  15. Müsliriegel – jetzt werdet ihr lachen. Aber, hey, wenn man spontan zu einer Fototour loszieht und versucht an all den Technikkram zu denken, der unbedingt mit muss, da vergisst man gerne das Wichtigste. Das Futter. Eine lange haltbarer Müsliriegel, der sich in meiner Kameratasche versteckt hielt, hat mir schon so manches Shooting gerettet. Eine kleine Packung Traubenzucker schadet auch nicht.
  16. kleines Deo – ja, auch hier gilt das gleiche, wie beim Müsliriegel. Zwischen all dem Technikkram müssen auch Sachen dabei sein, die das eigene Wohlbefinden steigern – und dazu gehört (vor allem bei Shootings im Hochsommer) ein Deo :-)

Was gehört für euch auf jeden Fall immer in die Kameratasche (mal von der Kamera und den Objektiven abgesehen)? Packt ihr auch den Kugekschreiber und das Deo ein oder reicht für euch einfach nur der umfangreiche Akku- und Speicherkartenvorrat?

Zurück zum Adventskalender

*=Amazon-Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.