Fotor: Bilder kostenlos online bearbeiten und als Grußkarten verschicken

Heute öffnen wir die 16. Kalendertür. Nur noch 8 Tage bis Heiligabend. Langsam wird es auch knapp mit dem Packen und Versenden aller Pakete und Grußkarten.

Für Letzteres gibt es Fotor . Mit Fotor könnt ihr Bilder online bearbeiten und anschließend (wenn gewünscht) in Weihnachtsgrußkarten-Vorlagen einbinden.

Was kann ich mit Fotor machen?

Fotor bietet folgende Module an:

  • Bildbearbeitung – Werkzeuge für die klassischen grundlegenden Arbeiten am Foto (Helligkeit, Kontraste, Sättigung, Beschneiden etc.), auch die finale Größe des Bildes kann neue festgelegt werden. Diese Basisfunktionen funktionieren sehr gut. Ich habe mal einige jpg-Bilder bearbeitet und war erstaunt, wie stark die Auswirkungen der einzelnen angewandten Funktionen sind. Zum Beispiel kann es sein, dass bei einem jpg-Bild der Spielraum bei den Lichtern und in den Schattenbereichen bereits stark eingschränkt ist. Bei Fotor war bei diesen Bildern noch erstaunlich viel Bewegung in beide Richtungen drin.
  • Collagen – Hier könnt ihr einzelne Bilder zu kreativen Collagen zusammensetzen. Dabei könnt ihr dort echt tolle Vorlagen entdecken – zum Beispiel die so genannten Funky-Collagen. Bei denen fügt ihr Bilder in Schablonen ein, so dass die Bilder nicht komplett zu sehen sind, sondern nur noch in der Form der Schablone. Sehr feine Sache.
  • Grußkarten – An dieser Stelle bietet die Software eine Vielzahl von Vorlagen zu unterschiedlichen Anlässen (Weihnachten, Valentinstag, Vatertag, Muttertag usw.). Diese Vorlagen könnt ihr mit euren Bildern befüllen. Anschließend könnt ihr noch eigene Texte ergänzend und diese auch auch relativ detailliert formatieren. Mit einem Radiergummi und einem Pinsel werden recht interessante Effekte erzeugt. Zusätzlich lässt sich eine separate Nachrichtenbox einfügen. Deren Größe könnt ihr individuell anpassen.
  • HDR – Falls ihr Bilder mit drei verschiedenen Belichtungseinstellung erstellt habt, könnt ihr diese zu einem HDR-Bild (High-Dynamic-Range) zusammensetzen, in dem die verschiedenen Fotowerte addiert dargestellt werden. Somit wird ein größerer Dynamik-Umfang erzeugt.

Anschließend könnt ihr die Bilder entweder lokal auf eurem Rechner speichern oder über die bei Fotor angeschlossenen Social Media-Plattformen (Tumblr, Flickr, Picasa, Twitter, Facebook) veröffentlichen.

Dann wünsche ich euch jetzt erst einmal viel Spaß beim Basteln!

Zurück zum Adventskalender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.